HERZLICH WILLKOMMEN

im Mitarbeiter-Vorsorgeportal der PS Wertschutz

Unsere betrieblichen Vorsorgelösungen

Ihre betriebliche Altersvorsorge

Die PS Wertschutz bietet Ihnen als Mitarbeiter seit einigen Jahren eine betriebliche Vorsorge (bAV) an. Die Verwaltung der bestehenden Verträge bzw. die zukünftigen Anpassungen Ihrer betrieblichen Vorsorge übernimmt die PS Wertschutz.

Mit den Vorsorge-Angeboten der PS Wertschutz erhalten Sie eine lukrative und attraktive Möglichkeit, Ihre Altersvorsorge mit der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) aufzuwerten und sich optimal auf Ihren Ruhestand vorzubereiten. Denn die bAV dient zur Schließung der Lücke, die langfristig durch die Absenkung der gesetzlichen Rente entsteht.

Die Vorsorgeberater der PS Wertschutz überprüfen Ihre bestehenden bAV-Verträge und passen sie bestmöglich an. Sie zeigen Ihnen, wie Sie mit dem Arbeitgeberzuschuss, Ihrem Eigenanteil und der staatlichen Förderung einen optimalen Fördereffekt für Ihre betriebliche Altersvorsorge erzielen.

Die PS Wertschutz stellt Ihnen damit ein Vorsorgekonzept zur Verfügung, mit dem Sie sich eine hohe Förderung in Form von Steuer- und Sozialversicherungsvorteilen sichern können. So erhalten Sie mit geringem Eigenaufwand eine solide Zusatzrente.

Die Mitarbeiter der PS Wertschutz, helfen Ihnen gerne bei Fragen und zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, Ihre betriebliche Vorsorge zu optimieren. Vereinbaren Sie einfach ein unverbindliches Beratungsgespräch mit Ihnen, um Ihre aktuelle Rentensituation zu besprechen.

Mit den besten Grüßen,

Ado Lehne und Sebastian Bailer

Geschäftsführer PS Wertschutz GmbH

Film ab! Die Altersvorsorge

Beratertage der PS Wertschutz

In den kommenden Wochen finden Beratungsgespräche zur betrieblichen Vorsorge statt. In Workshops werden wir Sie über individuelle Möglichkeiten der betrieblichen Altersvorsorge und über die Berufsunfähigkeitsvorsorge informieren.

Gerne sind wir auch nach den Beratertagen für Sie da. Vereinbaren Sie einfach ein unverbindliches Beratungsgespräch mit uns. Melden Sie sich jetzt an: telefonisch oder per E-Mail

Ihr Vorsorgeteam der PS Wertschutz

Ihre betriebliche Berufsunfähigkeitsvorsorge

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit mit einem geringen Eigenaufwand, Ihre betriebliche Berufsunfähigkeitsvorsorge (BU) zu speziellen Konditionen der PS Wertschutz als Mitarbeiter abzuschließen. Die Vorsorgeberater der PS Wertschutz zeigen Ihnen gerne auf, wie Sie Ihr Risiko einer Berufsunfähigkeit am besten absichern können.

  • ÜBERZEUGENDE ARGUMENTE
    • Stark vereinfachte Gesundheitsprüfung
    • Sonderkonditionen durch Gruppenrabatte
    • Alle Berufsgruppen werden versichert
    • Vorsorge durch Entgeltumwandlung (Ersparnis bei Steuer- und Sozialversicherungsbeiträgen)
    • Arbeitgeberzuschuss von 15 Prozent auf Neuzusagen (bis zur Höchstgrenze)
    • Persönliche Beratung vor Ort oder per Telefon
  • WAS BEDEUTET DIE VEREINFACHTE GESUNDHEITSPRÜFUNG?

    Anstelle der „normalen“ Gesundheitsfragen, die Ihnen in der Regel bei einem Abschluss gestellt werden, müssen zur Klärung der Gesundheitsverhältnisse folgende Fragen gestellt werden:

1. Frage/Aussage (vereinfachte Gesundheitsprüfung)

Versehen Sie Ihren Dienst zurzeit eingeschränkt oder waren in den letzten 12 Monaten länger als 2 Wochen (10 Arbeitstage*) ununterbrochen arbeitsunfähig? (*ausgenommen hiervon sind grippale Infekte)

2. Frage/Aussage (vereinfachte Gesundheitsprüfung)

Liegt bei Ihnen eine Einschränkung der Erwerbs- oder Berufsfähigkeit oder eine andere unfall- oder krankheitsbedingte Behinderung vor, die von einem Versorgungs- oder Versicherungsträger festgestellt wurde, oder wurde ein Antrag bei einem Versorgungs- oder Versicherungsträger wegen Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit gestellt?

Falls Sie alle Aussagen mit Nein beantworten können, ist eine Berufsunfähigkeitsvorsorge ohne Gesundheitsprüfung möglich. Bei weiterem Klärungsbedarf rufen Sie uns gerne an.

Film ab! Die Berufsunfähigkeitsvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge im Überblick

Berufsunfähigkeitsvorsorge im Überblick

Häufige Fragen – FAQ´s

Die betriebliche Altersvorsorge

In welchem Alter sollte man mit einer Entgeltumwandlung beginnen?

Am besten fangen Arbeitnehmer früh an, über den Betrieb für ihr Alter zu sparen. Der Zinseszinseffekt macht aus kleinen Raten ein hübsches Kapital. Denn je früher jemand mit dem Sparen beginnt, desto mehr kommt heraus und das eben nicht nur, weil er mehr einzahlt. Entscheidend ist der Zinseszinseffekt, der auch aus kleinen monatlichen Summen schrittweise eine ansehnliche Summe macht.
(Quelle: Stiftung Warentest, „Finanztest Spezial – Altersvorsorge im Betrieb“)

Lohnt sich die Entgeltumwandlung auch wenige Jahre vor der Rente?

Ja, denn Sie profitieren auch zu diesem Zeitpunkt noch erheblich von der Steuer- und Sozialabgabenfreiheit. Die Versteuerung findet erst bei der Auszahlung im Alter statt. Aber dann ist die Steuerbelastung in der Regel deutlich niedriger. Die Stiftung Warentest hat im „Finanztest Spezial – Altersvorsorge im Betrieb“ die Entgeltumwandlung auch Arbeitnehmern über 55 Jahren empfohlen.

Hat die Entgeltumwandlung auch Nebenwirkungen?

Wenn Sie Bruttolohn in Versorgungslohn umwandeln, werden für die umgewandelten Gehaltsteile keine Beiträge zur Sozialversicherung (SV) einbehalten. Deswegen hat die Beitragsersparnis geringfügige Leistungsminderungen bei der gesetzlichen Rentenversicherung, dem Arbeitslosengeld und dem Krankengeld zur Folge. Der Vorteil der Beitragsersparnis überwiegt jedoch deutlich diesen Nachteil. Beispiel: Bei 100 Euro Gehaltsumwandlung wird monatlich ein SV-Beitrag in Höhe von rund 20 Euro eingespart. Der Beitragsersparnis von jährlich ca. 240 Euro steht eine Minderung der gesetzlichen Rente von monatlich 1,07 Euro für jedes Jahr der Entgeltumwandlung gegenüber. Da die Beitragsersparnis in eine attraktiv verzinste betriebliche Versorgung eingezahlt wird, erzielen Sie eine deutlich höhere Monatsrente. Das zeitlich befristete Krankengeld/Arbeitslosengeld verringert sich analog zum Umwandlungsbetrag. Die Positivwirkung eines lebenslangen zusätzlichen Rentenbezugs kompensiert dies jedoch bei weitem. Zudem fällt dies natürlich nur dann ins Gewicht, wenn überhaupt Krankengeld/Arbeitslosengeld in Anspruch genommen wird.

Sind Leistungen aus der betrieblichen Altersversorgung steuerpflichtig und in der Krankenversicherung der Rentner beitragspflichtig?

In der Regel sind alle Rentenleistungen, die im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung gezahlt werden, steuerpflichtig. Wie hoch Ihre Steuer im Rentenalter ausfallen wird, hängt von Ihrer persönlichen Situation im Rentenalter ab. Sofern Sie in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) pflichtversichert sind, haben Sie aus Versorgungsbezügen Beiträge in die GKV und die gesetzliche Pflegeversicherung zu leisten. Für freiwillig in der GKV Versicherte gilt das grundsätzlich auch.

Was passiert, wenn ich mir die Entgeltumwandlung nicht mehr leisten kann?

Es besteht die Möglichkeit, die Beitragszahlung im Einvernehmen mit Ihrem Arbeitgeber zu verringern oder einzustellen. Die Beiträge und Leistungen werden der neuen Situation angepasst.

Welche Möglichkeiten bestehen für mich bei langer Krankheit oder Elternzeit?

Sie können sich den Versicherungsschutz in voller Höhe erhalten, indem Sie die Beiträge aus privaten Mitteln – grundsätzlich über Ihren Arbeitgeber – weiterzahlen. Sie haben auch die Option, die Beitragszahlungen für diesen Zeitraum einzustellen (bei Verringerung der Leistungen) und den Vertrag danach unter bestimmten Voraussetzungen wieder aufleben zu lassen.

Was passiert, wenn ich aus der Firma ausscheide?

Als versicherte Person haben Sie von Beginn an einen unwiderruflichen Anspruch auf die versicherten Leistungen. Auch bei Ausscheiden bleiben Ihnen die Versorgungsansprüche gemäß der vereinbarten Versorgungszusage erhalten. Sie können den Vertrag auch privat weiterführen.

Welche Konsequenz hat eine Insolvenz meines Unternehmens, wenn ich dann ausscheide?

Ihre Versorgung bleibt davon unberührt. Durch das unwiderrufliche Bezugsrecht können die Versorgungsansprüche nicht in die Insolvenzmasse fallen. Sie können Ihren Vertrag bei einem neuen Arbeitgeber oder privat fortführen.

Kann ich die Versorgung bei einem Arbeitgeberwechsel zum neuen Arbeitgeber mitnehmen?

Sie haben einen Rechtsanspruch auf Übertragung Ihrer Direktversicherung/Pensionskasse auf den Versorgungsträger Ihres neuen Arbeitgebers. Des Weiteren besteht im Einvernehmen mit Ihrem alten und neuen Arbeitgeber die Möglichkeit, den vorhandenen Vertrag beim neuen Arbeitgeber fortzuführen.

Was passiert mit meiner Versorgung, wenn ich arbeitslos werde?

Ihre Versorgungsansprüche bleiben Ihnen gemäß Versorgungszusage erhalten. Unverfallbare Anwartschaften aus der betrieblichen Altersversorgung werden grundsätzlich nicht auf das Arbeitslosengeld II (Hartz IV) angerechnet.

Muss ich bis zum vertraglich vereinbarten Endalter bezahlen oder kann ich die verminderte Leistung früher in Anspruch nehmen?

Sie können die Leistungen früher abrufen, wenn Sie sich nach Vollendung des 62. Lebensjahres altersbedingt oder infolge voller Erwerbsminderung i. S. d. Deutschen Rentenversicherung im Ruhestand befinden. Bei einem vorgezogenen Abruf verringern sich die Leistungen. Wenn Sie länger als bis zum 67. Lebensjahr arbeiten, können Sie auch länger einzahlen und erhalten somit mehr Leistung. Ein Abruf ist flexibel ab dem 62. Lebensjahr möglich.

Wer kann Leistungen im Todesfall erhalten?

Sofern bei Ihrem Tod Leistungen fällig werden, sind in der genannten Reihenfolge widerruflich begünstigt: Ihr Ehegatte bzw. Ihr Lebenspartner in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft; falls dieser nicht vorhanden ist, Ihre kindergeldberechtigten Kinder bis zu einem bestimmten Höchstalter (bis max. zur Vollendung des 25. Lebensjahr / Stand: 2019); falls Sie auch keine kindergeldberechtigten Kinder haben, Ihr namentlich benannter Lebensgefährte bzw. Lebenspartner einer nicht eingetragenen Lebenspartnerschaft (eheähnliche Lebensgemeinschaft). Falls keine der vorstehenden Angehörigen vorhanden sind und eine Leistung als Sterbegeld gezahlt wird, die dem Versorgungswerk von Ihrem Arbeitgeber mit Ihrem Einvernehmen benannten Berechtigten; ansonsten Ihre gesetzlichen Erben.

Die Berufsunfähigkeitsvorsorge

Wie ist die Berufsunfähigkeit definiert?

Vollständige Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn der Betroffene infolge Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, voraussichtlich sechs Monate ununterbrochen außerstande ist, seinen zuletzt ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen ausgestaltet war, auszuüben.

Was ist der Unterschied zwischen konkreter und abstrakter Verweisung?

Konkrete Verweisung

Berufsunfähigkeit liegt nicht vor, wenn der Betroffene in zumutbarer Weise eine andere Tätigkeit konkret ausübt, die aufgrund seiner Ausbildung und Erfahrung ausgeübt werden kann und seiner bisherigen Lebensstellung hinsichtlich Vergütung und sozialer Wertschätzung vor Eintritt der gesundheitlichen Beeinträchtigung entspricht.

Abstrakte Verweisung

Unter der abstrakten Verweisung versteht man die Verweisung auf einen nicht ausgeübten Beruf, der nach Fähigkeiten und Kenntnissen ausgeübt werden könnte und der der bisherigen Lebensstellung entspricht.

Genügt die Vorlage eines Bescheides der gesetzlichen Rentenversicherung als Nachweis der Berufsunfähigkeit?

Die Vorlage eines Bescheides der Deutschen Rentenversicherung ist als Nachweis der Berufsunfähigkeit im Sinne der Versicherungsbedingungen nicht zwingend ausreichend. Der Versorgungsträger behält sich das Recht vor, auf seine Kosten zur Nachprüfung jederzeit sachdienliche Auskünfte eines durch den Versorgungsträger beauftragten Arztes einzuholen.

Können sonstige Ansprüche (z. B. gesetzliche Rentenversicherung, Berufsunfähigkeitsrenten anderer Versicherungsunternehmen) auf diese Leistungen angerechnet werden?

Nein, bei der Berufsunfähigkeitsvorsorge handelt es sich um eine sogenannte Summenversicherung. Das heißt, es kommt immer die tatsächlich versicherte Leistung (Rente) zur Auszahlung.

Was passiert bei Arbeitslosigkeit?

Sie haben die Möglichkeit der Weiterführung und darüber hinaus auch die Möglichkeit der befristeten Beitragsfreistellung, allerdings besteht während der Beitragsfreistellung nur Versicherungsschutz auf Basis der beitragsfreien Werte.

Findet ein Inflationsausgleich statt?

In diesem Versorgungswerk ist eine Dynamik (Inflationsausgleich) nicht vorgesehen.

Beratertage für Ihre Vorsorge

Beratertage der PS Wertschutz

Natürlich muss jeder selbst entscheiden, ob eine betriebliche Altersvorsorge oder eine betriebliche Berufsunfähigkeitsvorsorge für ihn interessant ist. Wir erläutern Ihnen deshalb gerne persönlich, welche Leistungen in der gesetzlichen Rentenversicherung und in der betrieblichen Altersversorgung sowie welche Leistungen im Fall des Falles zu erwarten sind.

In den kommenden Wochen finden Beratungsgespräche zur betrieblichen Vorsorge statt. In Workshops werden wir Sie über individuelle Möglichkeiten der betrieblichen Altersvorsorge und über die Berufsunfähigkeitsvorsorge informieren.

Gerne sind wir auch nach den Beratertagen für Sie da. Vereinbaren Sie einfach ein unverbindliches Beratungsgespräch mit uns. Melden Sie sich jetzt an: telefonisch oder per E-Mail

Ihr Vorsorgeteam der PS Wertschutz

 

Per Telefon
Per E-Mail

Kontakt

Gern stehen wir Ihnen für Fragen oder Wünsche, auch zu bestehenden Verträgen, zur Verfügung.

Kundenservice

Kundenservice

Für Ihre betriebliche Vorsorge

PS Wertschutz

Clayallee 177
14195 Berlin

T: +499131-97005-600

service@wertschutz.de